Sie sind hier: Kreuzfahrten > Informationen > Flüsse in Europa > Main > Gerlachshausen, Deutschland
 
 
 

Gerlachshausen, Deutschland

Allgemeine Informationen
Im bayerischen Gerlachhausen leben gerade einmal 580 Menschen - trotzdem ist der Name des Ortes, der ein Teil von Schwarzach am Main ist, weithin geläufig. Das mag an Gerlachhausens reizvollem Mainufer liegen, sicher aber auch am imposanten Kloster Münsterschwarzach. Der Main-Kanal ist Teil des Rhein-Main-Donau Kanals und hat durch die Anbindung an eine alten Main-Schleife eine große künstliche Insel geschaffen. Die Flussinsel wird auch die “Weininsel” genannt und beherbergt die Orte Sommerach und Nordheim. Wo sich der Main in den alten Mainarm und in den Main-Kanal teilt, liegt am Ostufer des Kanals Gerlachhausen. Der westlich abzweigende alte Arm des Mains ist naturbelassen geblieben, und fließt mit seinem flachen Wasser träge Richtung Norden. Dort vereinigt er sich wieder mit der künstlichen Wasserstraße und fließt in Richtung Schweinfurt weiter.


 

Sehenswürdigkeiten
Wo die Schwarzach in den Main mündet, werden Sie schon von weitem das Kloster Münsterschwarzach erkennen. Die vier schlichten, aber mächtigen und sandfarbenen Türme der Abteikirche sind unverkennbares Markenzeichen des um 780 gegründeten Klosters. Ursprünglich zeigte sich die Abtei aber in einem vollkommen anderen Gewand. Zerstörung von Menschenhand, Brand und Blitzschlag haben den einstige Prunkbau stark verändert. Barocke Elemente aus dem 16. Jahrhundert wichen nur wenige Jahrzehnte später einer Burg-ähnlichen Optik, die eher an das Mittelalter erinnert. Anfangs bewohnten Frauen die weitläufige Anlage. Doch nach dem Tot der letzten Äbtissin Bertha, gaben die Nonnen das Kloster 877 auf. Benediktinermönche zogen ein und sind bis heute geblieben. Die Mönche haben inzwischen so einiges zu verwalten - hat sich das Kloster in unseren Zeiten doch zu einem modernen Betrieb gewandelt. Wohlgerüche locken Besucher in die Bäckerei und Deftiges gibt es in der hauseigenen Metzgerei zu kaufen. Auch der Klosterladen freut sich auf Sie! Die Goldschmiede lädt regelmäßig zu Ausstellungen und selbst einen eigenen Verlag betreiben die umtriebigen Herren in den wallenden Kutten. Bei all´ dem kommt natürliches auch Besinnliches nicht zu kurz. Im Gästepark schreiten Sie durch ein Steinlabyrinth, und auf einer Bank in der Abteikirche ist sicher auch noch ein Plätzchen frei. Ein Moment der Stille tut jedem gut! Junge Männer bis zu 35 Jahren haben übrigens die Möglichkeit zu einem “Kloster-Schnupperkurs”. Sie ziehen dabei für eine bestimmte Zeit in das Kloster ein und beteiligen sich am Leben der Mönche.


 

Wissenswertes
Der Draht nach oben: Auf der Internetseite des Klosters können Besucher Gebetswünsche hinterlassen. Das Anliegen wird per E-Mail an die Mönche gesendet, die den Gläubigen dann in Ihr Gebet einschließen.


Landessprache
Deutsch


Währung
Euro