Sie sind hier: Kreuzfahrten > Informationen > Flüsse außerhalb Europas > Irrawaddy > Bagan, Burma (jetzt Myanmar)
 
 
 

Bagan, Burma (jetzt Myanmar)

Allgemeine Informationen
Bagan ist eine historische Königsstadt am Ostufer des Irrawaddy, 155 Kilomter südwestlich von Mandalay. Das 36 Quadratkilometer große Areal ist eine der größten archäologischen Stätten Südostasiens und das wichtigste touristische Ziel in Myanmar. Das ehemalige Königreich Bagan erstreckte sich vom Himalaya bis zum Indischen Ozean. Es war das erste vereinte Königreich im heutigen Myanmar. Sein Zentrum war lange Zeit die Stadt Bagan, hier trafen schon im neunten Jahrhundert Handelswege aus Indien und China aufeinander. Im Mittelalter war Bagan eine der größten Städte der Welt. Sie war rund 15 Mal so groß wie das damalige London! Der Niedergang des glanzvollen Königreichs begann, als der Staat Mitte des 12. Jahrhunderts die Kosten für den Unterhalt des Personals und den Bau der Tempel nicht mehr aufbringen konnte. Tempel und Klöster genossen Steuerfreiheit, zudem verweigerten immer mehr der eroberten Provinzen die Abgabe von Steuern. Einfach gesagt, war Pagan irgendwann pleite. Der Staat war geschwächt und konnte sich nicht mehr gegen Eindringlinge verteidigen. Um Bagan herum wurde 1287 noch eine Mauer gezogen, für die die Herrscher viele Tempel eingerissen ließen. Doch Mongolen und Thais eroberten schon das geschwächte Reich und hatten dabei leichtes Spiel. Im 13. Jahrhundert zerfiel das Königreich endgültig.


 

Sehenswürdigkeiten
Ihre Kreuzfahrt bringt Sie an eine der unglaublichen Orte dieser Erde! Auf einem Areal von fast 40 Quadratkilometern erwarten Sie eine Unzahl von Tempeln, die mit ihren extravaganten Türmchen, Treppen und Toren wie aus einer anderen Welt zu kommen scheinen. Eines der faszinierendsten Bauten ist die mächtige und komplett vergoldete Shwezigon-Pagode. Viele Tempel sind inzwischen auch zu Ruinen geworden. Unschätzbare Verluste erlitt Bagan bei dem schweren Erdbeben von 1975, dessen Epizentrum direkt unter dem Ort lag.


 

Wissenswertes
2002 wurde Bagan für eine Aufnahme in die Liste der Weltkulturerbestätten nominiert. Die UNESCO sieht eine Aufnahme, trotz der großen kulturhistorischen Bedeutung, allerdings kritisch. Zwar werden in Bagan noch heute komplette Tempel rekonstruiert, die historischen Baupläne werden dabei aber kaum beachtet. In der Hoffnung, die Anlage langfristig als Welterbe erhalten zu können, wurden die Verhandlungen mit dem Regime des Landes jedoch fortgesetzt.


Landessprache
Birmanisch


Währung
Kyat