Sie sind hier: Kreuzfahrten > Informationen > Indischer Ozean > Südostasien > Abashiri/Hokkaido, Japan
 
 
 

Abashiri/Hokkaido, Japan

Allgemeine Informationen
Die 1872 gegründete Stadt Abashiri hat rund 37.0000 Einwohner und ist der Verwaltungssitz der Unterpräfektur Okhotsk auf der Insel Hokkaidō. Hokkaidō ist, nach Honshū, die zweitgrößte Insel Japans. Die Tsugaru-Wasserstraße trennen Hokkaidō und Honshū voneinander. An die Insel grenzen das Japanische Meer, der Pazifischen Ozean und das Ochotskischen Meer. Das direkt angrenzende Archipel der Kurilen gehört schon zu Russland. Über 500 kleinere Inseln sind Hokkaidō vorgelagert und der Asahi ist mit mit 2291 Metern der höchste Berg der Hauptinsel. Viele Vulkane sind noch aktiv und die Winter in dieser Region können sehr kalt werden und es kommt oft zu meterhohen Schneefällen. Abashiri ist eine Hafenstadt und ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt. Die Fischerei gehört zu den bedeutendsten Wirtschaftszweigen.


 

Sehenswürdigkeiten
Bekannt ist Abashiri für sein Gefängnis aus der Meiji-Zeit, das heute in Museum ist. Die Meiji-Ära umfasst einen Zeitraum von 1868 bis 1912 und markiert den Beginn von Japans Weg zur Großmacht. Damals wurde unter anderem das Militärwesen reformiert, die Schulpflicht wurde eingeführt und das Land wandelte sich von der absoluten Monarchie in eine Monarchie, in der die Macht des Monarchen durch die Verfassung eingeschränkt wird (Konstitutionelle Monarchie). Heute ist Japan eine so genannte Parlamentarische Erbmonarchie und wird demokratisch geführt.


 

Wissenswertes
Ein 1989 entdeckter Asteroid trägt den Namen der Stadt Abashiri.


Landessprache
Japanisch


Währung
Yen